Bals-Logo

eMobile von Bals

Lösungen für die Mobilität der Zukunft

Die Zukunft fährt elektrisch: Anforderungen des Klimaschutzes und das gestiegene Umweltbewusstsein verändern heute sowie in den kommenden Jahren nachhaltig die individuelle Mobilität. Elektrifizierten Fahrzeugen – ob in Kombination mit einem Verbrennungsmotor als Hybridmodell oder als reines Elektro-Pkw – gehört die Zukunft.

Bals: Einer der Pioniere für das Laden von E-Fahrzeugen

Bals hat die Zeichen der Zeit frühzeitig erkannt und sich bereits lange vor dem heutigen E-Mobility-Boom mit Lösungen für leistungsstarke und sichere Ladesysteme sowie den dafür notwendigen Systemkomponenten beschäftigt. Unser Unternehmen antizipierte sehr frühzeitig die heutige Entwicklung und präsentierte schon 1996 eine Ladevorrichtung für ein strombetriebenes Fahrzeug. Heute bieten wir ein umfassendes, modernes Sortiment an Systemkomponenten auf höchstem technischen Stand an.

Die Anfänge der Elektromobilität

Die Wurzeln elektrisch angetriebener Fahrzeuge reichen noch viel weiter zurück: Bereits Ende des 19. Jahrhunderts beschäftigten sich zahlreiche Entwickler mit diesem Thema. Das erste offizielle Elektroauto der Welt stammt von Gustave Trouvé aus dem Jahr 1881. Bereits nach kurzer Zeit wurde der Elektromotor zu einer der bevorzugten Antriebsarten. Große Fortschritte bei den Verbrennungsmotoren sowie die immer größere Verfügbarkeit von Öl und Benzins zu Beginn des 20. Jahrhunderts bremsten allerdings die Weiterentwicklung des elektrischen Antriebs.

    

    

 

 

Ein neuer Anlauf ab 1990

So blieb den Elektrofahrzeugen über viele Jahrzehnte nur ein Nischendasein beschert. Erst mit der Ölknappheit sowie einem gestiegenen Umweltbewusstsein beschäftigen sich ab etwa 1990 Entwickler wieder intensiver mit dieser Antriebsart. Mit dem "Clean Air Act" und "Zero Emission Mandate" erarbeitete das California Air Resources Board (CARB) Gesetze zur stufenweisen Einführung emissionsfreier Fahrzeuge. Die Gesetze zwangen die Automobilindustrie zur Entwicklung neuer Elektrofahrzeuge, wurden aber später auf Druck der Auto- und Ölindustrie wieder entschärft und teilweise rückgängig gemacht.
 
Der Durchbruch der heutigen Elektromobilität

Die Erfolgsgeschichte der heutigen, modernen Elektrofahrzeuge wäre ohne die Entwicklung des Tesla Roadsters im Jahr 2008 nicht vorstellbar. Die technischen Fortschritte, die Abkehr von fossilen Brennstoffen und gesetzliche Vorgaben in immer mehr Ländern bringen heute die Elektromobilität zunehmen in Fahrt. So bietet Tesla mittlerweile drei komplett elektrisch angetriebene Serienfahrzeuge an, nahezu alle großen Serienhersteller haben nachgezogen. Einige renommierte Fahrzeugproduzenten haben zudem bereits angekündigt, in wenigen Jahren kein Fahrzeug mehr ohne elektrische Komponenten zu bauen. Die Elektromobilität wird damit schon in wenigen Jahren zum Standard. 

Bewährte und sichere Lösungen für E-Mobility

In zahlreichen wegweisenden E-Mobility-Projekten bewähren sich die Bals Produkte seit Jahren – ein Know-how-Vorsprung, auf den Sie sich verlassen können. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick zu unseren Systemen.

Zurück zur Übersicht

VDE überwachte Fertigungsstätte - Die Überwachung der Fertigungsstätte erfolgte nach dem europäischen Werksinspektions-Verfahren.

Grundsätze der Datenverarbeitung bei der Bals Elektrotechnik GmbH & Co. KG

Das kabelgebundene Laden von Elektrofahrzeugen (inklusive Pedelecs, E-Bikes, etc.) kann in unterschiedlichen Ladebetriebsarten erfolgen, die in der Systemnorm DIN EN 61851-1 (VDE 0122-1) definiert worden sind.

Umfassendes Sortiment an Systemkomponenten und vielen passende Lösungen für die Elektromobilität.

EN ISO 9001 legt die Mindestanforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem fest.

Der Shutter ist ein Öffnungsmechanismus für eMobile Ladesteckdosen

Die Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH-Verordnung) ist eine EU-Chemikalienverordnung.

Das Ladesystem des Typ 1 Stecksystem basiert auf dem letzten Stand der Anforderungen nach SAE J1772 und der IEC 62195-2.

Mit den genormten Typ 2 Steckvorrichtungen gemäß der IEC 62196 ist das ein- bzw. dreiphasige AC-Laden möglich.

Unabhängiges Prüf- und Zertifizierungsinstitut

eBike Ladestation im robusten VARIABOX Kunstoff-Gehäuse

Für jede Anwendung die passende Ladesteckdose

AC Ladeleitungen an allen Konfektionen